Alles, was Sie über ATEX wissen müssen

Mehr als 200 Jahre nach der Entdeckung der Elektrizität durch Benjamin Franklin wird unser Leben heute von elektronischen Geräten bestimmt. Da wir ständig von elektronischen Geräten umgeben sind, denken Sie wahrscheinlich nie über deren Nutzung nach. Eine Sache, die Sie möglicherweise bisher nicht bedacht haben, ist die Tatsache, dass die meisten dieser alltäglichen elektrischen Geräte eine potenzielle Explosionsgefahr bergen. Denken Sie zum Beispiel an eine Taschenlampe. Auch wenn Sie es vielleicht nicht merken: Wenn Sie eine normale Taschenlampe einschalten, gibt es einen kurzen Blitz, der eine Zündung auslösen könnte. Auch die Benutzung Ihres Mobiltelefons birgt ein Risiko. Warum ist das so wichtig zu wissen? Nun, weil es für Sie das Ende bedeuten könnte, wenn Sie nicht die richtige Ausrüstung verwenden.

Aber keine Sorge, Ihr Leben ist höchstwahrscheinlich nicht in Gefahr, wenn Sie das nächste Mal eine Taschenlampe einschalten oder Ihr Mobiltelefon benutzen. Wenn Sie jedoch in explosionsgefährdeten Bereichen arbeiten oder viel Zeit dort verbringen, wie z. B. an Tankstellen, in bestimmten Fabriken oder Werkstätten, sollten Sie sich überlegen, ob Sie geeignete elektrische Geräte benötigen, um das Risiko einer Entzündung zu verringern. ATEX zertifizierte Geräte sind hier wohl die beste Wahl.

Nach all diesen Informationen werden Sie sich wahrscheinlich fragen: Was sind ATEX-Geräte? In diesem Beitrag gehen wir näher auf die ATEX-Richtlinie ein und beantworten einige häufig gestellte Fragen zu diesem Thema, was sie ist, was genau sie regelt und vieles mehr.

Was ist ATEX?

Zunächst einmal, was ist ATEX? ATEX ist eine EU-Richtlinie, die beschreibt, welche Geräte und Arbeitsplatzeinrichtungen in einer Umgebung mit explosionsgefährdeter Atmosphäre zulässig sind.

Was ist ein explosionsgefährdeter Bereich?

A potentially explosive atmosphere exists when a mixture of air gases, vapours, mists, or dusts combine in a way that can ignite under certain operating conditions.

Wo gibt es explosionsgefährdete Bereiche?

Nachdem wir nun definiert haben, was ATEX und explosionsgefährdete Bereiche sind, fragen Sie sich vielleicht, wo diese Bereiche existieren.

Einige der offensichtlichsten Industriezweige und Arbeitsplätze, an denen explosionsgefährdete Atmosphären vorkommen, sind die Öl-, Gas- und petrochemische Industrie, die Feuer- und Rückgewinnungsindustrie, Tankstellen, Kraftwerke und chemische Produktionsanlagen.


Sie können auch in einigen Bereichen und Branchen auftreten, die Ihnen vielleicht weniger bekannt sind, z. B. in pharmazeutischen Unternehmen, Zuckerfabriken, bei der Inspektion von Flugzeugen und in der Luftfahrt, bei der Stadtentwässerung, bei der Herstellung von Farben und Lacken, bei der Produktion an Chemiestandorten, in industriellen Bäckereien, in Reparaturwerkstätten, bei der Inspektion von Tanks und Kraftfahrzeugen sowie in Tensid- und Lösungsmittelfabriken.

Diese Liste ist keineswegs vollständig, aber sie gibt Ihnen einen guten Überblick darüber, wo diese gefährlichen Zonen überall vorkommen können.

Wofür steht ATEX?

Der Name ATEX leitet sich von den letzten beiden Wörtern des französischen Titels der ATEX-Richtlinie ab: Appareils destinés à être utilisés en ATmosphères EXplosives oder auf Englisch “devices intended to be used in EXplosive ATmospheres”.

Was genau ist die ATEX-Richtlinie und warum ist sie erforderlich?

Die ATEX-Richtlinie 1994/9/EG besteht eigentlich aus zwei separaten Richtlinien, eine für den Hersteller und die zweite für den Arbeitgeber. Sie wurde ursprünglich am 1. Juli 2003 für beide Parteien verbindlich. Die Richtlinie für Hersteller wurde seitdem aktualisiert und die neue Richtlinie 2014/34/EU am 26. Februar 2014 veröffentlicht, wobei sie seit dem 20. April 2016 gültig ist.

Wie bereits erwähnt, erfüllt die ATEX-Richtlinie zwei Aufgaben: Erstens verpflichtet sie den Hersteller, ordnungsgemäß zertifizierte elektrische Betriebsmittel an Endnutzer zu liefern, die in explosionsgefährdeten Bereichen arbeiten. Zweitens gibt es auf der Seite der Arbeitnehmer eine weitere ATEX-Richtlinie (1999/92/EG), in der die Anforderungen an Arbeitgeber festgelegt sind, die Arbeitnehmer beschäftigen, die potenziell durch explosionsfähige Atmosphären gefährdet sind. Außerdem ist hier die Verbesserung der Sicherheit und des Gesundheitsschutzes dieser Arbeitnehmer geregelt. Beide Richtlinien gelten in der EU verbindlich.

Wo gilt die ATEX-Richtlinie?

Die ATEX-Richtlinie gilt innerhalb der Europäischen Union. Wie alle EU-Richtlinien wird auch sie zum Gesetz, wenn die einzelnen Länder sie übernehmen. Obwohl die Richtlinie nur in der EU gilt, entwickelt sich die ATEX-Norm immer mehr zu einer der wichtigsten weltweiten Normen für die Herstellung von Geräten für die Verwendung in explosionsgefährdeten Bereichen. Und es dürfte nur eine Frage der Zeit sein, bis die ATEX-Norm rund um den Globus verbindlich ist.

Was sind ATEX-Zonen?

Gemäß der ATEX-Richtlinie gibt es verschiedene Bereiche in explosionsgefährdeten Atmosphären, die je nach dem potenziellen Risiko, das der jeweilige Bereich darstellt, klassifiziert werden müssen. In jedem Bereich dürfen dabei nur geeignete zertifizierte Geräte verwendet werden. Diese verschiedenen Bereiche sind in drei Kategorien unterteilt, die auch als Zonen bezeichnet werden. Für explosionsgefährdete Atmosphären aus Gasen und Dämpfen sind dies Zone 2, Zone 1 und Zone 0, für explosionsgefährdete Atmosphären aus Staub hingegen Zone 22, Zone 21 und Zone 20. Jede Zoneneinteilung hängt von der Höhe des Risikos ab, wobei die Zone (2)2 das geringste und die Zone (2)0 das höchste Risiko darstellt. Mit Hilfe der ATEX-Richtlinie werden alle elektrischen Geräte nach diesen Zonen klassifiziert und somit bescheinigt, in welchen Bereichen eine gefahrlose Verwendung möglich ist. Im Folgenden erfahren Sie mehr darüber, wie Sie die ATEX-Zonen bestimmen können.

Die Bestimmung von ATEX-Zonen

The ATEX directive covers explosive atmospheres from gases and vapours as well as solid dust, which contrary to what you might think, can also lead to explosions.

ATEX-ZONEN FÜR GASE/DÄMPFE:

  • Zone 0 - Bereich, in dem eine explosionsgefährdete Atmosphäre als Gemisch aus Luft und gefährlichen Stoffen in Form von Gas, Dampf oder Nebel ständig, über lange Zeiträume oder häufig vorhanden ist.

     

  • Zone 1 - Bereich, in dem sich bei Normalbetrieb gelegentlich eine explosionsgefährdete Atmosphäre als Gemisch aus Luft und gefährlichen Gasen, Dämpfen oder Nebeln bilden kann.

     

  • Zone 2 - Bereich, in dem sich bei Normalbetrieb normalerweise keine oder, wenn doch, nur kurzzeitig eine explosionsgefährdete Atmosphäre als Gemisch aus Luft und gefährlichen Gasen, Dämpfen oder Nebeln bildet.

ATEX-ZONEN FÜR STAUB:

  • Zone 20 - Bereich, in dem eine explosionsgefährdete Atmosphäre in Form einer Wolke aus in der Luft enthaltenem brennbaren Staub ständig, über lange Zeiträume oder häufig vorhanden ist.

     

  • Zone 21 - Ein Bereich, in dem sich bei Normalbetrieb gelegentlich eine explosionsgefährdete Atmosphäre in Form einer Wolke aus in der Luft enthaltenem brennbaren Staub bilden kann.

     

  • Zone 22 - Bereich, in dem sich bei Normalbetrieb normalerweise keine oder, wenn doch, nur kurzzeitig eine explosionsfähige Atmosphäre in Form einer Wolke aus in der Luft enthaltenem brennbarem Staub bildet.

In der nachstehenden Tabelle wird dies in einem kompakteren Format dargestellt.


 

Kategorie 1

Kategorie 2 

Kategorie 3

Schutzniveau

Sehr hoch

Hoch

Normal

Gefahr durch Gase, Dämpfe, Nebel oder Luft/Staub-Gemische

Lange Zeiträume oder häufig

Eintritt ist wahrscheinlich

Eintritt ist unwahrscheinlich, und falls doch, dann nur selten und für kurze Zeit

Erforderlicher Schutz

Zwei unabhängige Maßnahmen / Oder gesichert für zwei unabhängig voneinander auftretende Fehler

Auch bei häufig auftretenden Störungen

Nur bei Normalbetrieb

Verwendung (Gas)

Gas: Zone 0, 1 & 2

Gas: Zone 1 & 2

Gas: Zone 2

Verwendung (Staub)

Staub: Zone 20, 21 & 22

Staub: Zone 21 & 22

Staub: Zone 22

Wie man ATEX-Kennzeichnungen liest

Das Lesen von ATEX-Kennzeichnungen kann ziemlich kompliziert sein. Um dies zu lernen, verwenden wir die ATEX-Kennzeichnungen für die Peli 3315Z0 Taschenlampe als Beispiel.

A. CE-Zeichen (ATEX-Kennzeichnung) und das ATEX-Logo

B. Die erste Zeile ist das Ex-Zeichen für gasexplosionsgefährdete Bereiche

C. Die zweite Zeile ist das Ex-Zeichen für staubexplosionsgefährdete Bereiche

D. Die letzte Zeile ist die EG/EU-Baumusterprüfnummer

Verwenden Sie die folgenden Tabellen, um zu verstehen, wie das Kennzeichnungssystem tatsächlich funktioniert, und vergleichen Sie es mit der Gerätekennzeichnung für die Peli 3315Z0 Taschenlampe oben.

ATEX-Kennzeichnung für Gase und Dämpfe

I

Gerätegruppe

Zugelassen für den Bergbau

II

Kein Bergbau

1G

Gerätekategorie und Umgebung

Kategorie 1, Verwendung in Zone 0/1/2

2G

Kategorie 2, Verwendung in Zone 1/2

3G

Kategorie 3, Verwendung in Zone 2

Ex

Spezifische Kennzeichnung

Explosionsschutz

ia/ib/ic

Art des Schutzes

Sicherheitsstufe des Gerätes in Zone 0/1/2

IIA

* Gasgruppe

z.B. Propane

IIB

z.B. Ethylene

IIC

z.B. Hydrogen

T1/T2/T3

* Temperaturklasse

Maximale Oberflächentemperatur von 450°C/300°C/200°C

T4/T5/T6

Maximale Oberflächentemperatur von 135°C/100°C/85°C

Ga/Gb/Gc

Geräteschutzniveau

Hoch, sicher bei zwei Störungen/Hoch, sicher bei einer Störung

ATEX-Kennzeichnung für Stäube

I

Gerätegruppe

Zugelassen für den Bergbau

II

Kein Bergbau

1G

Gerätekategorie und Umgebung

Kategorie 1, Verwendung in Zone 0/1/2

2G

Kategorie 2, Verwendung in Zone 1/2

3G

Kategorie 3, Verwendung in Zone 2

Ex

Spezifische Kennzeichnung

Explosionsschutz

ia/ib/ic

Art des Schutzes

Sicherheitsstufe des Gerätes in Zone 0/1/2

IIA

* Staubklasse

z.B. brennbare Fasern

IIB

z.B. nicht leitfähiger Staub

IIC

z.B. leitfähiger Staub

T

* Temperaturklasse

Die maximale Oberflächentemperatur muss angegeben werden

Da/Db/Dc

Geräteschutzniveau

Hoch, sicher bei zwei Störungen/Hoch, sicher bei einer Störung

PELI Produkte: Experten für ATEX Lampen

Seit 1976 stellt Peli Products fortschrittliche Beleuchtungssysteme mit den höchsten Sicherheitszertifikaten her. Durch ständige Innovationen und das Übertreffen von Erwartungen sind die Produkte von Peli für das Leben konstruiert.

Peli Products stellt sicher, dass alle Vorschriften und Normen zu 100% eingehalten werden, auch wenn dies manchmal höhere Investitionen in Forschung und Entwicklung bedeutet oder zu einer längeren Zeitspanne bis zur Produktfreigabe führen kann. Die Taschenlampen von Peli werden aus den hochwertigsten Materialien hergestellt und zur Einhaltung der neuesten ATEX-Richtlinie (2014/34/EU) wird antistatisches Material verwendet, sobald die maximal zulässige Oberfläche überschritten wird.

Wenn Sie sehen möchten, welche ATEX-Leuchten Peli im Angebot hat, klicken Sie auf die Schaltfläche unten, um unseren Online-Shop zu besuchen.

Peli ATEX-Lampen Jetzt kaufen!

Soweit zu unserer Anleitung für ATEX. Bleiben Sie gespannt auf neue Beiträge von uns hier bei Peli sowie auf eine Fortsetzung dieses Artikels, in der beschrieben wird, was Sie beim Kauf einer ATEX-Lampe beachten sollten.

PELI Produkte sind für das Leben gemacht.

PELI schützt das, was Ihnen wichtig ist - unter den härtesten Bedingungen - sowohl im Alltag als auch bei außergewöhnlichen Gelegenheiten.

Peli Produkte werden in den USA, Großbritannien und Deutschland hergestellt und haben sich unter rauesten Bedingungen bewährt: in der Luft- und Raumfahrt, in der Öl- und Gasindustrie, in der Wissenschaft, bei Feuer und Sicherheit, bei der Strafverfolgung, beim Militär, in der Fotografie, beim Rundfunk und bei Outdoor-Abenteurern.

Legendärer Schutz seit über 45 Jahren. Robust. Zuverlässig. Kompromisslos.

Die Produkte von Peli werden nach den höchsten und anspruchsvollsten Standards hergestellt. Wir entwickeln uns ständig weiter und übertreffen dabei die Erwartungen.

Über uns

Registrierung

An der Konversation teilnehmen